Geschichte von Opatija

Erfahren Sie, warum Opatija als ‘Perle der Adria’ bezeichnet wird und warum die Geschichte der Stadt so atemberaubend ist. Wir zeigen Ihnen die ‘Wiege des kroatischen Fremdenverkehrs’.

Die St.-Jakobskirche im Zentrum von Opatija ist eines der bedeutsamsten Bauwerke in der Stadt. Die Geschichte von Opatija ist mit dieser Kirche und ihrem Kloster eng verbunden, denn beide waren die Namensgeber für die Stadt (Opatija ist das kroatische Wort für Abtei). Vier Jahrhunderte nach der Errichtung der Kirche entwickelte sich Opatija zu einem elitären Urlaubort.

Die erste Sommerresidenz in Opatija, die Villa Angiolina, wurde 1844 von Iginio Scarpa erbaut. Dieses Jahr gilt heute offiziell als Beginn des Fremdenverkehrs in der Stadt. In der Villa Angiolina hielten sich viele historisch bedeutende Persönlichkeiten wie Kaiser Franz Josef I, die Kaiserin Maria und der kroatische Ban Josip Jelačić auf.

Vierzig Jahre später wurde das erste Hotel an der kroatischen Adria eröffnet, das „Quarnero“, welches heute den Namen Hotel Kvarner trägt. Der Bau dauerte nur neun Monate. Große Bemühungen wurden unternommen, um Opatija das Image eines mondänen Kur- und Urlaubsortes zu verleihen. Zu dieser Zeit sind zahlreiche prächtige Villen, Hotels, Sommerresidenzen, Badeanlagen, Parks und Promenaden entstanden und die Stadt wurde einst mit dem französischen Nizza verglichen. 1889 wurde Opatija offiziell und wohlverdient zum Luftkurort proklamiert.

Heute kann man sich im Kroatischen Tourismusmuseum mit der interessanten Geschichte von Opatija vertraut machen. Seine drei Ausstellungsorte – das Schweizerhaus, die Villa Angiolina und der Kunstpavillon Juraj Šporer Art – geben über diese interessante Geschichte Auskunft.

2020. Tourismusverband der Stadt Opatija. Alle Rechte vorbehalten.

Web design by iDEA studio